Über uns

Wir legen Wert darauf, unsere Waren direkt von den Herstellern zu beziehen. Durch den Verzicht auf Zwischenhändler ist es uns nicht nur möglich, unser Sortiment kostengünstig anzubieten – durch den direkten Kontakt vor Ort werden auch Qualitätsstandards gesichert.

 

Unsere Waren sind handgefertigt – jedes Produkt hat seinen ganz eigenen Charme. Handarbeit lebt von ihrem individuellen Ausdruck und bedeutet Einmaligkeit und Lebendigkeit. In diesem Sinne werden Sie kaum einen Artikel bei uns finden, der buchstäblich ‚makellos‘ ist. Wer will, kann dies als Manko betrachten. Doch mit solch einer Sichtweise beraubt man sich der Freude, die das Handwerksstück aus lebendigem Material bereitet. Vielleicht denken Sie daran, wenn Sie einen Riss im Holz oder eine etwas unregelmäßige Krümmung einer Schranktür sehen. Handarbeit bedeutet Einmaligkeit.

 

Bei der Auswahl unserer Stücke gehen wir manchmal eigenwillig und detailverliebt vor. Wir bemühen uns immer um den Einkauf von Produkten, die es in dieser Zusammenstellung oder Verarbeitung nur bei uns gibt.

 

Fairness

Oft werden wir von Kunden gefragt, ob die Handwerker in den jeweiligen Ländern bei der Herstellung ihrer Waren ausreichend verdienen, wenn sie für uns produzieren.
Die Antwort lautet: Ja.

 

Wir leisten mit dem direkten Einkauf bei kleinsten Betrieben und Werkstätten einen Beitrag zum fairen Handel. Unsere Lieferanten arbeiten gern mit uns zusammen. Zwischenhändler, die zum Teil recht offensiv die Preise beeinflussen, bleiben durch unseren direkten Kontakt zu den Produzenten außen vor.

Nachhaltigkeit

Ein Großteil unserer Möbel besteht aus altem  bzw. recyceltem Holz (Fischerboote, Brücken, Gebäudeteilen, etc.) – Holz voller Charakter. Sie sind somit schonend für die Wälder. Die Hölzer der gefertigten Möbel stammen aus Holzplantagen. Generell sind Massivholzmöbel umweltfreundlicher als furnierte Möbel, da ihre Haltbarkeit wesentlich länger ist und so gut wie keine Chemikalien eingesetzt werden.

 

Das Holz unserer Möbel kommt weitestgehend aus Indonesien, welches das von der EU mit entwickelte SVLK Zertifikat trägt. Seit 2009 sorgt dieses Zertifikat dafür, dass nur legal verarbeitetes Holz Indonesien verlässt. Im Gegensatz zu anderen Zertifikaten wird das SVLK auch an private Sägewerke vergeben. Dies ermöglicht weitaus mehr Betrieben die legale Bewirtschaftung von Waldflächen.